Was ist Fourier-Transform-Infrarotspektroskopie? - Organische Chemie - 2020

Anonim

Antworten:

Die Fourier-Transformations-Infrarotspektroskopie (FTIR) ist ein Verfahren zum Erhalten eines IR-Spektrums durch Bestrahlen der Probe mit allen IR-Frequenzen auf einmal.

Erläuterung:

Bei der gewöhnlichen IR-Spektroskopie bestrahlen wir die Probe mit monochromatischem Licht und messen nacheinander die Absorption bei jeder Frequenz.

In FTIR bestrahlen wir die Probe gleichzeitig mit allen Frequenzen.

Das Herz der Maschine ist ein Gerät namens Interferometer, die das Licht in zwei Strahlen aufspaltet, von denen einer von einem festen Spiegel und der zweite von einem Schiebespiegel reflektiert wird.

Die Strahlen werden rekombiniert und durch die Probe geleitet.

Aufgrund der unterschiedlichen Weglängen interferieren die beiden Strahlen miteinander, wenn sie kombiniert werden. Der Detektor empfängt also ein komplexes Signal, das auch alle IR-Absorptionen enthält.

Ein Computer verwendet einen mathematischen Prozess namens a Fourier-Transformation um vom Signal aus rückwärts zu arbeiten und zu berechnen, wie hoch die Absorption bei jeder Frequenz ist.

Anschließend wird ein Diagramm erstellt, das wie ein gewöhnliches IR-Spektrum aussieht.