Wie führen staatliche Haushaltsdefizite zu Inflation?

Inflation ist der stetige Anstieg des allgemeinen Preises über einen Zeitraum von normalerweise einem (1) Jahr.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Inflation in einer Volkswirtschaft erlebt werden kann, nämlich durch Kostendruck (wo Unternehmen und Produzenten hohe Produktionskosten verursachen und somit den Verkaufspreis erhöhen) und Nachfrageschwankungen (wo eine höhere Einkommensrate einen weiteren Anstieg des Wirtschaftswachstums verursacht Nachfrage nach Waren und Dienstleistungen bei konstantem Angebot).

Staatliches Haushaltsdefizit tritt auf, wenn die Staatsausgaben die Staatseinnahmen übersteigen.

Wenn die Staatseinnahmen unter Druck stehen, wird die Regierung ihre fiskalpolitischen Maßnahmen nutzen, um dem Defizit durch eine Erhöhung der Steuersätze entgegenzuwirken. Steuern sind die Haupteinnahmequellen der Regierung.

Die Angebotsseite der Wirtschaft, die Erzeuger, erlebt erhöhte Kosten durch erhöhte Steuern, dies macht die Herstellung schwierig, der Erzeuger trägt nicht die Kosten allein, sondern wird an den Verbraucher weitergegeben, indem die erhöhten Durchschnittskosten zum Verkaufspreis hinzugefügt werden der Anstieg des allgemeinen Preises.