Wie unterscheiden sich polare Moleküle von unpolaren Molekülen?

Polare Moleküle unterscheiden sich von unpolaren Molekülen durch positive und negative Enden und stärkere intermolekulare Anziehungskräfte.

Ein polares Molekül wie Wasser hat ein negatives und zwei positive Enden. Das geladene Ende eines Moleküls wird an das entgegengesetzt geladene Ende eines benachbarten Moleküls angezogen.

Polare Moleküle haben starke intermolekulare Anziehungskräfte. Um die Moleküle voneinander zu trennen, ist mehr Energie erforderlich, so dass polare Substanzen relativ hohe Schmelzpunkte und Siedepunkte haben.

Ein unpolares Molekül wie BF & sub3; ist symmetrisch um das Zentrum des Moleküls, so daß das Molekül kein positives oder negatives Ende hat. Jede Ladung um das Zentralatom ist ausgeglichen, und auf einer Seite des Moleküls gibt es keine allgemeine Polarität. Das Molekül ist unpolar.

Unpolare Moleküle haben nur geringe Anziehungskräfte zueinander, daher neigen unpolare Substanzen zu niedrigen Schmelzpunkten und Siedepunkten.